AGB's

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Zetterer Präzision GmbH

1. Allgemeines

1.1 Diese Bedingungen gelten für alle Aufträge, die die Fa. Zetterer Präzision GmbH, Venetianerstraße 6, 91154 Roth/Unterheckenhofen (nachfolgend: Firma) natürlichen oder juristischen Personen (nachfolgend: Kunde) erteilt oder von diesen erteilt bekommt.

1.2 Geschäftsbedingungen eines Kunden werden nur Gegenstand des Vertragsverhältnisses mit der Firma, wenn diese ausdrücklich schriftlich zustimmt.
Anderenfalls gelten ausschließlich diese AGB. Soweit wegen der Kollision widersprechender Bedingungen die Wirksamkeit dieser AGB zweifelhaft ist, soll eine Regelung gelten, die der jeweiligen Regelung dieser AGB möglichst nahe kommt. Im Falle der Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen (gleich aus welchem Grund) sollen die gesetzlichen Bestimmungen gelten.

2. Bestätigung

Der Vertrag zwischen den Parteien einschließlich dieser AGB wird erst wirksam, wenn er von der Firma innerhalb von zwei Wochen ab Unterzeichnung schriftlich bestätigt wird.

3. Gewährleistung

3.1 Soweit der Kunde für die Beibringung der Materialien für die Erfüllung des Auftrags verantwortlich ist, trifft die Firma für das Material keine Verantwortung, soweit ihr nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit anzulasten ist.

3.2 Für die Ursache eines Mangels ist der Kunde beweispflichtig.

3.3 Der Kunde ist verpflichtet, Mängel umgehend, spätestens aber binnen drei Werktagen schriftlich zu melden.

3.4 Nutzt der Kunde die gelieferten Produkte ohne Zustimmung der Firma oder lässt er diese nutzen, so haftet er für durch die Nutzung entstehenden Schaden alleine. Die Firma haftet nicht für Schäden, die entstehen, weil der Kunde die gelieferten Gegenstände nutzt oder nutzen lässt, bevor deren vertragsgemäßer Zustand vom Kunden und der Firma übereinstimmend bestätigt wurde.

4. Verzug, Rücktritt

4.1 Höhere Gewalt, Streik, Aussperrung und andere von de Parteien im Rahmen des Zumutbaren nicht beeinflussbare Umstände führen nicht zu einem Verzug.

4.2 Jeder Vertragsteil ist berechtigt, mit Einritt eines wichtigen Grundes vom Vertrag zurückzutreten.

5. Fälligkeit

Die von der Firma berechneten Vergütungen und Kosten werden bei Formenarbeiten 30 Tage nach Lieferung, bei Lohnarbeiten 14 Tage nach Erbringung der Leistungen zur Zahlung fällig. In Ausnahmefällen kann eine individuelle Zahlungsbedingung schriftlich vereinbart werden.

6. Eigentumsvorbehalt

Die von der Firma hergestellten Produkte, Pläne u.a. sind Eigentum der Firma oder werden mit der Fertigstellung Eigentum der Firma. Soweit die Produkte unmittelbar weiter verbaut werden, erstreckt sich das Eigentum auch auf den neuen Gegenstand in dem Verhältnis, in dem der Wert des Produkts der Firma zum Wert der neuen Sache steht. Das Eigentum geht erst auf den Kunden oder Dritte über, wenn der an die Firma zu zahlende Preis, Vergütung u.a. vollständig beglichen wurden.

7. Sonstiges

7.1 Die Ansprüche aus diesem Vertrag verjähren in zwei Jahren ab dem Ende des Jahres der Entstehung.

7.2 Änderungen und Ergänzung des Vertrages, insbesondere die Änderung dieser Klausel bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

7.3 Gerichtstand und Erfüllungsort, Recht
Soweit die Vertragsteile Gerichtstand und Erfüllungsort bestimmen können, soll der Erfül-lungsort der Geschäftssitz der Firma sein. Gerichtsstand ist Schwabach. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

7.4 Soweit einzelne Bestimmungen des Vertrags gleich aus welchem Grund unwirksam sind und nicht im Sinne der Ziffer 1.2 ersetzt werden können, berührt des die Wirksamkeit dieser Bestimmungen und des Vertrages im Übrigen nicht